Passives Einkommen als Künstler mit Printful

Ich bin stets auf der Suche, wie ich meine Kunst verkaufen kann. Zugegeben, es ist nicht so leicht, aber wenn man es endlich geschafft hat, kann man umso stolzer auf sich sein. Ich bin während meiner Suche auf Printful gestoßen. Eines kann ich Euch Vorweg sagen: Printful wird Euer Leben so richtig verändern. Als ich diesen Tipp im Internet gefunden habe, war ich hin und weg. Und ich möchte Euch Printful vorstellen und Euch meine Erfahrung beschreiben.

Passives Einkommen als Künstler mit Printful



Was ist Printful?

Printful ist eine On Demand Online Druckerei. Klingt nicht besonders, oder? Printful druckt nicht nur Eure Sachen, sie versenden sogar die Drucksachen an Eure Kunden mit Eurem Label oder Logo. So erhält der Kunde den Eindruck, dass Ihr die Sachen selbst versendet habt. Und das beste: diesen Prozess kann automatisieren.

Ihr fragt Euch bestimmt, wie es mit der Preisgestaltung aussieht. Dies läuft so ab (das sind alles fiktive Preise):

Printful bietet einen Posterdruck für 5,00 € an. Ihr wollt an diesem Artikel 50% verdienen (feste Preise wie 15,00 € können auch angegeben werden). Dies stellt Ihr bei Erstellung des Produktes ein und das System zeigt Euch direkt den Verkaufspreis an. Auf Wunsch können diese Werte später noch in Eurem Shop angepasst werden. Nehmen wir jetzt an, Ihr bietet das Poster für 15,00 € an. Euer Kunde zahlt nun den Verkaufspreis zzgl. Versand an Euch und Printful belastet Euer Konto mit den 5,00 € zzgl. Versandkosten. Die Differenz zwischen beiden Preisen ergibt Euren Gewinn. In unserem Beispiel sind das satte 10,00 € und Ihr musstet nichts tun, als Eurer Kreativität freien Lauf zu lassen und einen Artikel einmalig erstellen. Ich finde das richtig toll.



Ihr designt, den Rest erledigt Printful

Spielen wir das ganze anhand eines kurzen Beispiels durch. Als Voraussetzung lege ich jetzt einmal fest, das Ihr einen Blog mit Woocommerce besitzt

  • Ihr habt ein Artwork gemalt, das Ihr gerne verkaufen möchtet. Am liebsten als Poster
  • Ihr erstellt Euch einen Account bei Printful
  • Ihr verbindet Euren Woocommerce Shop mit dem Dienstleister
  • Ihr erstellt darüber einen Artikel (einen Poster mit Eurem Motiv)

Das war´s. Da Ihr den Shop mit der Onlinedruckerei verbunden habt, wird das Produkt, das Ihr über Printful erstellt habt, in Eurem Shop erscheinen. Dort könnt Ihr Eurem Artikel noch Feinschliffe verpassen. Und den Rest erledigt nun Printful.

Erhaltet Ihr jetzt eine Bestellung, dann wird der automatisierte Prozess ausgelöst. Printful erhält die Bestellung sofort und beginnt, die Bestellung zu verarbeiten und die Drucksachen fertigzustellen sowie die Sachen zu versenden. Ihr müsst rein gar nichts mehr unternehmen. Ist das nicht fantastisch? Das könnte man eigentlich schon als passives Einkommen betrachten.

Ich hatte einen Poster über etsy verkauft. Die Bestellung ging bei mir ein und Printful hatte sich instant darum gekümmert. Ich konnte den Status der Bestellung ganz einfach über meinen Printful Account mitverfolgen. Als die Bestellung an den Kunden rausging, wollte ich dies im Etsy Shop vermerken und habe erstaunt festgestellt, dass auch der Status automatisch aktualisiert wurde. Ich musste also rein gar nichts mehr tun als über meine Bestellung zu freuen.

Man kann bei Printful mehr als nur Poster anfertigen lassen. Textilien oder Tassen und vieles mehr ist auch im Programm vertreten. Bedenkt aber eines: der Dienstleister ist ein amerikanischer Anbieter. Das heißt für Euch, dass die Sachen weltweit von USA aus versendet wird. Sie brauchen trotz allem etwa nur 7 Tage und das finde ich schon top. Mittlerweile sind sie auch in der EU vertreten. Dies verkürzt den Weg, denn die Bestellungen, die aus der EU kommen, werden direkt umgeleitet zur EU-Filiale und die erledigen den Rest. Bestellungen aus USA werden natürlich dann in USA angefertigt, auch wenn Ihr in Deutschland oder einem anderen EU Land wohnt. So erreicht Ihr weltweit Kunden, ohne Euch den Kopf wegen des Versandes zu zerbrechen. Und das ist eine Menge wert, vertraut mir. Ich liebe das Versenden von Sachen, aber ein Versand ins Ausland ist echt nervenaufreibend.

Starte jetzt dein eigenes Merchandise Business mit Printful*!

Da ich ja stets auf der Suche nach passivem Einkommen als Künstler bin, war ich direkt begeistert von Printful. Wenn Ihr Euch nicht sicher seid, ob das so gut ist, diesen Dienst zu benutzen und etwas an den Kunden zu versenden, was Ihr nicht einmal gesehen habt (und Euch nicht über die Qualität überzeugen konntet), dann hab ich hier zwei Tipps für Euch:

  1. Ihr könnt Euch ein Musterstück von Eurem Bild zukommen lassen. Auf eine Bestellung von Euren eigenen Sachen erhaltet Ihr einen 20% Rabatt
  2. Auf Youtube stellen Euch viele User Ihre Bestellung vor und dann könnt Ihr sehen, wie beispielweise ein Poster ausschaut

Ich persönlich habe mir viele solcher Youtube Videos angeschaut und ich war echt überrascht über die Qualität. Der Dienstleister hat auch einen eigenen Channel, wo sie Ihre Arbeitsprozesse vorstellen. Schaut es Euch einmal an. Ich hoffe, Ihr seid genauso begeistert wie ich.

Hier habe ich ein paar Videos für Euch rausgesucht:

Wie Printful funktioniert (auf englisch, aber sehr gut bebildert):

Hier stellt ein User die Qualität eines Posters vor (dieses Video hatte mich überzeugt, mit Printful zu starten):

Habt Ihr auch Erfahrungen mit Printful gemacht? Dann würde ich gerne etwas darüber hören :)

*Affiliate Links