Zeichnen lernen mit Bleistift – Erste Schritte

tutorial zeichnen lernen mit bleistift übung 3

Zeichnen lernen mit Bleistift

In diesem Blogpost habe ich Euch das Grundwissen über Bleistifte* beigebracht. Das ist der erste Schritt, um damit das Zeichnen lernen mit Bleistift anzufangen.

Das war alles ein wenig theoretisch und vielleicht hat es auch den ein oder anderen gelangweilt. Nun kommen wir mal zu ein paar Übungen.

Kleiner Hinweis zwischendurch: Ich möchte mit dieser Reihe anderen das Zeichnen von Manga Illustration zu vermitteln. Für absolute Anfänger ohne jegliche Vorkenntnisse also.

Nimm Dir einen Bleistift*. Der Härtegrad ist hier egal, nimm einfach das, was Dir gefällt. Halte den Stift so, wie es Dir gefällt und wie es für Dich am besten ist. Es gibt keine richtige oder falsche Haltung. Ich zeige Dir trotzdem, welche Stifthaltung ich kenne. Zum Beispiel wechsele ich zwischen diesen beiden Haltungen. Je nachdem, wie es mir gefällt.



Überlege aber nicht, sondern tue es einfach. Zu viel Nachdenken verkrampft meistens.

Nun möchte ich ein paar lockere Übungen mit Dir machen. Bei Manga Illustrationen braucht man eine ruhige Strichführung. Daher üben wir das ein wenig.

Gerade Linien beim Zeichnen mit Bleistift:

Wir ziehen ein paar lockere Linien. Es muss nicht lang sein. Bitte drücke auch nicht zu fest auf.

Ich gebe Dir einen Tipp, wie ich es mit geraden Linien handhabe. Ich zeichne bei  solchen Linien nicht aus dem Handgelenk heraus, sondern nehme meinen ganzen Arm. Ich lege meinen Ellbogen auf den Tisch, „fixiere“ ihn und bewege meinen ganzen Arm und ziehe dabei die Linien. Diese Methode ähnelt einem Zirkel.

Sinn und Zweck der Übung: Du solltest lernen, wie man den Bleistift* locker in den Händen hält und diesen auch benutzt. Einsteiger drücken meistens viel zu fest auf. Dies wollen wir vermeiden, da das später zu einem Problem werden kann. Zudem soll Dich das mit dem Bleistift vertraut machen und Dich ein wenig aufwärmen.

Dicke Linien:

Nun machen wir das, was ich im ersten Schritt vermeiden wollte. Scheint Dir widersprüchlich? Ja, stimmt, mit einem Unterschied: dieses Mal wollen wir bewusst Druck auf den Bleistift ausüben.

Wende den ersten Schritt an und achte darauf, dass die Striche gleich dick sind.

Sinn und Zweck der Übung: Du lernst, den Druck auf dem Stift* zu kontrollieren und trainierst den ersten Schritt.



Zeichnen mit Bleistift – Alternierende Linien:

Jetzt wechseln wir dünne mit dicken Strichen ab. Alles in einem Durchgang. Pausiere so wenig wie möglich zwischen den Strichen.

Sinn und Zweck der Übung: Du verinnerlichst Schritt 1 und 2 und trainierst Deine Motorik.

Wie lief es? Ich hoffe, du konntest meine kleinen Übungen gut nachvollziehen. Es würde mich freuen, wenn Du mir Deine Werke zusendest. Mit Deiner Zustimmung würde ich sie gerne hier als Beispiel posten.

Wenn Du keine Lektion zu Mangas Zeichnungen mehr verpassen möchtest, dann trage Dich doch für meinen Newsletter ein.