Mangas Zeichnungen für Anfänger: Formen mit Bleistift

tutorial manga augen zeichnen lernen einfache formen

Kommen wir bei Mangas Zeichnungen zum nächsten Schritt. Ich fasse kurz zusammen, was bisher geschehen ist (Lektion 1):

  • Wir haben die wesentlichen Eigenschaften von Bleistiften und deren Härtegrad kennen gelernt
  • Wir haben ein paar einfache Aufwärmübungen gemacht

In diesem Post werden wir einfache Formen malen. Diese brauchen wir nachher, wenn uns daran machen, im Manga Illustrationen* zu zeichnen. Für den Anfang wenden wir uns dem Dreieck, dem Quadrat, dem Oval und dem Kreis zu. Aber bevor wir uns daran versuchen, noch ein paar kleine Übungen mit Linien.

In der letzten Lektion hast Du gelernt, gerade Linien zu ziehen sowie den Druck auf den Bleistift zu kontrollieren. Dabei haben wir aber einfach nur den Strich durchgezogen. Ich möchte Dir zeigen, welche Wirkungen Striche haben können.

Die Striche aus der letzten Lektion wirken solide, stabil und unflexibel. Kurze, aneinandergereihte Striche hingegen wirken sehr viel dynamischer und filigran. Ich zeige dies am besten an einem Beispiel:

Siehst Du den Unterschied? Vielleicht wird es deutlicher bei den anderen Beispielen.



Jetzt fragst Du Dich sicher, welche Variante Du für Mangas Zeichnungen nehmen solltest. Nimm das, was Dich visuell am Ehesten anspricht. Kombiniere beide für einen einzigartigen Stil. Ich verwende beispielsweise die soliden Linien, wenn ich Manga Illustration outline. Kurze, dynamischen Striche sind für Motive geeignet, die zart und natürlich wirken sollen. Blumen oder andere natürliche Motive wirken besser mit den kurzen Strichen. Mir persönlichen gefallen bei Skizzen die Bleistiftzeichnungen besser, weil es so malerischer aussieht.

Lektion 2: Einfache Formen

Fangen wir nun mit den Formen an. Der erste ist ein Quadrat. Dazu verbinden wir 4 Linien, die in einem 90 Grad Winkel zueinanderstehen. Versuche immer, die Formen gleich groß zu zeichnen.

quadrate

Die zweite Form ist ein kleiner Ableger zum ersten: das Dreieck. Hier verbinden wir 3 Linien miteinander. Dies ist ein wenig schwieriger, weil wir ein wenig Augenmaß anwenden müssen. Probire dem Dreieck eine richtige Proportion zu geben. Es soll auf allen Seiten gleich spitz zulaufen.

dreieck

Nun wenden wir uns dem Oval vor. Es ist etwas schwerer, weil wir nun Kurven zeichnen müssen. Es ist schwer, das Oval in einem Schwung hinzubekommen, ohne den Bleistift abzusetzen. Ich empfehle, dass Du das in zwei Schritten erledigst. Das Oval wird typischerweise später für das Gesicht Deines Charakters gebraucht.

oval

Als letztes haben wir nun den Kreis. Du kannst ihn in einem Schwung zeichnen oder auch mit Unterbrechung. Ich wechsel hier immer zwischen den beiden Varianten. Es kommt darauf an, wie groß der Kreis ist. Je größer er ist, desto mehr Striche benutze ich.

kreise

Wenn Du es sehr genau haben möchtest, dann kannst Du natürlich auch ein Lineal (fun fact: es gibt auch Zeichenschablonen*, die extra fürs Mangazeichnen gemacht wurden, beispielsweise um die Sprechblasen* zu zeichnen. Richtig nützlich für diejenigen, die Mangaka werden wollen) benutzen, aber dies würde in einem Bild mit Charakteren wie ein Fremdkörper wirken. Wenn dieser Effekt gewünscht ist, dann kannst Du das natürlich auch machen. Ich persönlich mache das nicht so gern, weil es immer so unnatürlich wirkt.

Sinn und Zweck der heutigen Übung ist es, dass Du Deinen Umgang mit Linien vertiefst und zusätzlich Dein Augenmaß trainierst.

Als nächstes wenden wir uns dem Auge zu.

Verpasse keine Lektion mehr und melde Dich zum Newsletter an!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*Affiliate Links

Du kannst meine Arbeit unterstützen, wenn Du über meine Affiliate Links einkaufst. Für Dich ändert sich nichts am Preis. Ich erhalte nur eine kleine Provision.