Online Geld verdienen: Clickworker

Ich bin stets auf der Suche nach einer Möglichkeit, online etwas dazu zu verdienen. Ich habe Clickworker ausgetestet und möchte Euch meine Erfahrung mitteilen.

Was ist Clickworker?

Clickworker ist eine Plattform, die das Crowdworking ermöglicht. Es werden viele kleine Jobs angeboten, die man schnell und bequem von zu Hause erledigen kann.

Man kann sich binnen weniger Minuten einen Account erstellen und kann schon loslegen.

Welche Aufgaben werden angeboten?

Die Aufgaben variieren und man hat mehrere Jobangebote. Bisher habe ich folgende Aufgaben erhalten:

  • Texterstellung
  • Farben von Produkten bestimmen
  • Recherchearbeiten
  • Umfragen beantworten
  • eine Idee vorstellen

Es wird in Zukunft bestimmt mehr Aufgaben geben.

Bei einigen Aufgaben muss man erst eine Qualifizierung durchlaufen, ehe man zu den Aufgaben zugelassen wird. Ein typisches Beispiel ist die Texterstellung. In der Prüfungsaufgabe muss man seine sprachlichen Kenntnisse unter Beweis stellen und zum Schluss ein Probetext einreichen.

Bisher habe ich gute Erfahrungen mit den Aufgaben gemacht. Man kann nach der Arbeit kleine Aufgaben erledigen, die nicht allzu schwer sind.

Was verdient man bei Clickworker?

Kommen wir zum wichtigsten und gleichzeitig entscheidensten Faktor.

Die Preise sind variabel und orientieren sich nach dem Schwierigkeitsgrad der Aufgabe. Beispielsweise verdient man bei der Bestimmung von Produktfarben 2 Cent. Dies klingt zuerst nach sehr wenig Geld, aber man muss bedenken, dass man einfach nur auf die Farbe klicken muss und schon ist die Aufgabe erfolgreich abgeschlossen. Die dauert nicht mal 5 Sekunden.

Meines Erachtens sind die Preise gut. Für die Erstellung eines einfachen Textes von 50 Wörtern werden schon so rund 2,00 € angeboten. Wenn ich das mit der Arbeit auf Textbroker vergleiche, dann muss ich schon sagen, dass ich bei Clickworker für Texterstellung schon ein wenig mehr Geld erhalte.

Man kann jetzt nicht allein von Clickworker leben (bzw. ich kann mir nicht vorstellen, dass man damit seinen Unterhalt stemmen kann), aber es reicht für ein zusätzliches Taschengeld auf jeden Fall aus.

Die Auszahlung bei Clickworker funktioniert folgendermaßen:

Oben rechts hat man seinen Verdienst stets vor Augen. Der Betrag in Klammern daneben zeigt an, wieviel Euro vom jetzigen Verdienst auszahlbar sind. Wenn man eine Aufgabe erfolgreich abgeschlossen hat (entweder erfolgt die Gutschrift direkt auf Eurem Konto oder Ihr müsst einen Code kopieren, den Ihr am Ende eines erfolgreichen Jobs erhaltet, und löst diesen ein), erhöht sich Euer Kontostand. Die Vergütung ist aber erst nach 7 Tagen auszahlbar. In dieser Zeit kann es nämlich dazu kommen, dass Euch ein Verdienst gestrichen wird, falls zu viele Fehler in einem Job angefallen sind. Nach Ablauf dieser Frist erfolgt die Auszahlung automatisch. Jedenfalls ist das so bei einer Paypal-Auszahlung. Eine Auszahlung per Bank ist auch möglich, falls Ihr kein Paypal-Konto besitzt.

Seit etwa einem Monat bin ich bei Clickworker und habe schon drei Auszahlung á 10,00 € erhalten (ich habe selten Texte geschrieben, sondern nur so Miniaufgaben wie Umfrage und Produktfarbenbestimmen). Bei Textbroker hätte ich wesentlich mehr Zeit und Arbeit investieren müssen, um den gleichen Betrag zu erhalten.

Hat Clickworker auch einen Haken?

Bisher fiel mir nur auf, dass es manchmal vorkommt, dass die Seite nicht zu erreichen ist.

Fazit

Ich bin bisher sehr zufrieden mit Clickworker und empfehle es auf jeden Fall weiter.

Hier könnt Ihr Euch dort anmelden: https://www.clickworker.com/de/clickworker?utm_source=1174893&utm_campaign=CW4CW&utm_medium=email

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*